Please enable javascript in your browser to view this site!

Die Uhr zeigt die Zeit auf höchst unkonventionelle Weise und betont damit das abstrakte Wesen der Zeit selbst – Zeit ist schließlich nur das, was wir aus ihr machen! Auf dem Zifferblatt der Crazy Hours stehen die Ziffern nicht in fortlaufender Reihenfolge. Alle sechzig Minuten muss der Stundenzeiger daher einen riesigen Sprung über das halbe Zifferblatt machen, um auf die korrekte Ziffer zu zeigen. Der Minutenzeiger zieht währenddessen unbeirrbar seine regelmäßigen Kreise.

03.-Crazy-Hours-15th-Anniversary_7880-in-a-steel-case.png
01. Crazy Hours 15th Anniversary_5850 rose gold diamond case.png

In der Crazy Hours 15th Anniversary Asia Exclusive kommt diese technische Besonderheit besonders charmant und frisch daher. Die wahlweise blauen oder grauen Zifferblätter der Modelle 7880 und 8880 tragen farbige Akzente auf strahlenförmigem Sonnenschliff: Stundenmarkierungen an der Minuterie in Grün, Rot, Blau oder Schwarz korrespondieren mit entsprechend eingefärbten Lederbändern. Insgesamt lassen sich 40 Kombinationen derCrazy Hours 15th Anniversary Asia Exclusive zusammenstellen, in Edelstahl oder Roségold mit und ohne Diamanten in drei Gehäuseformaten (39,6 x 55,4 mm, 36 x 50,4 mm und 32,1 x 45,1 mm) für Damen und Herren.

05.-Crazy-Hours-15th-Anniversary_7880-in-rose-gold-and-steel-case.png
04.-Crazy-Hours-15th-Anniversary_-5805-in-steel-and-rose-gold-diamond-case.png

„Die Crazy Hours Kollektion nimmt mit ihrer technischen Innovationskraft und dem Ausdruck gestalterischer Freude im Pantheon der modernen Uhrmacherkunst eine herausragende Stellung ein“, sagt Kingston Chu, Geschäftsführer von Franck Muller Asia. „Es handelt sich um die einzigartige Verschmelzung von Poesie, Wissenschaft und Technik, und genau darum geht es schließlich bei Franck Muller. Wir würdigen diesen Meilenstein voller Stolz mit derCrazy Hours 15th Anniversary Asia Exclusive, die auch zukünftige Generationen von Uhrenfreundinnen und -freunden begeistern wird.“

02.-Crazy-Hours-15th-Anniversary_7880-in-a-steel-case.png

Franck Muller Crazy Hours
Die Idee zur Crazy-Hours-Zeitzeige kam Firmengründer Franck Muller 2003 bei einem Ferienaufenthalt auf Mauritius. Die Komplikation besteht aus einer springenden Stundenanzeige und einem Basisuhrwerk mit Automatikaufzug. Der Minutenzeiger dreht normal seine Runden im Uhrzeigersinn. Der Stundenzeiger springt zu jeder vollen Stunde scheinbar willkürlich kreuz und quer übers Zifferblatt zu den korrekten Stundenziffern, die nach einer speziellen Sequenz im Abstand von 120 Winkelgraden zueinander angeordnet sind.