Die in der Schweiz gegründete Luxusmarke Franck Muller befindet sich seit 25 Jahren auf einer außergewöhnlichen Reise. Um diesen wichtigen Meilenstein zu würdigen präsentierte Franck Muller vom 20. bis 24. September 2017 im Ocean Terminal Main Concourse der Hafencity im Stadtteil Tsim Sha Tsui von Hong Kong die Ausstellung „The Legend of Time“.

E-invite gif medium.gif

Die fünftägige Ausstellung zeigte bahnbrechende Uhrenmodelle, die eigens den weiten Weg aus der Schweiz nach Hong Kong angetreten hatten. Die Gäste waren eingeladen, in die Welt der Haute Horlogerie einzutauchen und die wichtigsten Augenblicke aus der Geschichte von Franck Muller innerhalb eines „Zeittunnels“ in Form eines großen Zahnrads nachzuerleben. Zur Feier der herausragendsten Errungenschaften der Marke wurde die aktuellste Kollektion präsentiert, um den Erfindungsgeist von Franck Muller eindrucksvoll zu unterstreichen.

Während der Ausstellung konnten die Besucher den Meisteruhrmachern über die Schulter blicken, und sich von Franck Mullers unerreichten Fertigkeiten hinsichtlich der Konstruktion eines Uhrwerks und seiner herausragenden Handwerkskunst zu überzeugen. Die Gäste wurden dazu animiert, die eindrucksvollsten Momente der Veranstaltung auf ihren Instagram-Accounts unter dem Hashtag #FM25thHK zu teilen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, konnten sie dem offiziellen Account @franckmuller_asia folgen und sogar die Fotos vor Ort ausdrucken, um eine bleibende Erinnerung mit nach Hause zu nehmen.

 Eine Retrospektive der ikonischen Meisterstücke von Franck Muller

1996 - Master Banker

Die Master Banker erlaubt Vielreisenden und Geschäftsmännern drei verschiedene Zeitzonen auf einem Zifferblatt gleichzeitig im Blick zu behalten, eingestellt und bedient über eine einzige Krone.

2003 – Crazy Hours

Die Crazy Hours zeigt auf ihrem Zifferblatt die Stunden in einer grundlegend unterschiedlichen Reihenfolge an, so dass man alle 60 Minuten davon überrascht wird, wohin der Stundenzeiger als nächstes springt. Um die Uhrzeit abzulesen, muss man sich an der Ziffer orientieren, auf die der Stundenzeiger deutet, während die Minuten in gewohnter Manier angezeigt werden.

2005 – Evolution 3-1

Das Drei-Achsen-Tourbillon korrigiert die Gravitationskräfte in allen Lagen einer Uhr, ganz im Gegensatz zu einem klassischen Tourbillon, das die Erdanziehungskraft nur dann kompensiert, wenn sich die Uhr in einer vertikalen Position befindet. Daneben bietet es seinem Träger eine Gangreserve von zehn Tagen. Seine beeindruckende Schönheit ist das Ergebnis einer der kompliziertesten Kreationen der Haute Horlogerie.

2011 – Giga Tourbillon

Das Modell Giga Tourbillon beinhaltet das größte Tourbillon der Welt. Das technische Wunderwerk ist um Tourbillon mit 20 Millimeter Durchmesser quasi verkehrt herum konstruiert, um den faszinierenden Mechanismus samt seiner Brücken auf der Zifferblattseite zu präsentieren. Vier Federhäuser liefern zudem eine Gangreserve von neun Tagen. Das Giga Tourbillon ist ein Beweis für höchste Exzellenz auf dem Gebiet der Großen Komplikationsuhren, traditionell eine Domäne der Schweizer Uhrmacherkunst.

Ausstellung „The Legend of Time“
Dauer: vom 20.-24. September 2017
Öffnungszeiten: 10:00 Uhr – 22:00 Uhr