Von Dienstag, dem 4. Oktober, bis Donnerstag, den 6. Oktober, wurde die WPHH Japan 2016 in Kyoto von der Franck Muller Watchland Group im Sodoh in Kyoto abgehalten. Das Sodoh wurde als Wohnhaus und Atelier des japanischen Malermeisters Seiho Takeuchi gebaut und ist ein Ort, der von der reichen natürlichen Umgebung von Higashiyama umgeben ist. Das historische Gebäude von 1929, in dem seltene Gemälde der Öffentlichkeit gezeigt werden, erinnert in gewisser Weise an Franck Mullers Schweizer Schloss in Genthod und verschmolz wunderbar die beiden unterschiedlichen Kulturen der Schweiz und Japans.

Die diesjährige WPHH Japan 2016 in Kyoto zog mehr als 400 Gäste an. Die Gäste trafen in einer Limousine nach der anderen ein und kamen mit hohen Erwartungen an eine außergewöhnliche Ausstellung. Wenn man den Garten besuchte, stieß man auf künstlerische Objekte, die von Chiso, einer alten Kyo-Yuzen-Einrichtung, entworfen wurden. Die Menschen bewunderten die phantastische Fusion der byzantinischen Ziffern und des Blumenkorbs.

Die Ausstellung, die den Besucher durch das historische Herrenhaus führte, war eine große Installation, die sechs Räume umfasste. Das Sodoh verwandelte sich nachts in eine luxuriöse Bühne, auf der Uhren die Hauptrolle spielten und Gäste das Konzept der Marke spüren konnten, weil die Besucher die Philosophie der Marke in jedem Teil der Ausstellung wahrnahmen.

Der erste Teil der Ausstellung, quasi als Begrüßung der Gäste, war mit der Vanguard-Kollektion bestückt, mit der Franck Muller eine neue Herangehensweise an das Thema Design eröffnet. Hier wurde ein Film über Vanguard gezeigt, der ein Streben nach der Schönheit von geraden und gebogenen Linien ansprach. Das Bild von Vanguard, das über den Bildschirm projiziert wurde, war so groß wie eine Mensch und wirklich spektakulär, geprägt von den herausragenden Fähigkeiten von Franck Muller, der die ultimative Schönheit im Detail verfolgt, und dem Geschmack, der seinen unerschütterlichen Stolz definiert. Die futuristische Weltsicht der Vanguard wurde mit einem maßgeschneiderten Display dargestellt.

Das Highlight der WPHH Japan 2016 in Kyoto waren die zahlreichen Uhren, auf die die Franck Muller Watchland-Gruppe stolz ist. Insgesamt 250 Exemplare wurden in diesem Jahr kuratiert, so dass man unter einem Dach eine große Kollektion sehen konnte, darunter wertvolle Archivstücke.

Der nächste Hingucker war Franck Mullers Geschichtszimmer. Als Rückblick auf die 25-jährige Geschichte von Franck Muller wurden runde Vintage-Modelle aus den 1990er Jahren gezeigt, als Franck Muller noch ein kleiner Uhrmacher war, sowie eine Tafel, die die Geschichte der Marke von ihrer Gründung im Jahr 1992 bis heute chronologisch darstellte. Die Ausstellung umfasste Fotos des Ateliers und Franck Mullers Privathaus, wo Phantasie und Liebe zur Präzision die Ursprünge seines Schaffens prägten.

Die innovative Idee, die Philosophie von Franck Mullers Uhren durch traditionelle japanische Fähigkeiten auszudrücken, zog die Aufmerksamkeit der Gäste auf sich. Chiso, ein altes Kyo-Yuzen-Geschäft mit einer 460 Jahre alten Geschichte, entwarf Stücke, die einen Blumenkorb und byzantinische Ziffern integrierten und schuf ein farbenfrohes und glorreiches Highlight. Viele bunte Pflanzen der vier Jahreszeiten verliehen zusätzlichen Glanz: Kirschen für Frühling, Glyzinien für den späten Frühling, Buschklee und Ahorn für den Sommer, rotes Laub und Chrysanthemen für den Herbst und Pflaume für den Winter. Die vier Jahreszeiten repräsentieren in Japan den Begriff der Zeit, und der Wechsel der Jahreszeiten wurde durch die Pflanzen zum Ausdruck gebracht. Die Anordnung dieser Pflanzen in einem einzelnen Korb repräsentiert die Kristallisation der Zeit und verkörperte die Schönheit der japanischen Eleganz.

Die zweite Hälfte der opulent gestalteten Ausstellung, die sich auf sechs Zimmer erstreckte, wurde von Franck Muller Future Form und Franck Muller Wedding bereichert, den neuen Projekten der Franck Muller Watchland Group. Die Besonderheiten von Franck Muller Future Form, das die Welt der Zeit in einer häuslichen Umgebung zum Ausdruck bringt, waren das Glamping-Kit mit dem Nantucket-Korb mit Essgeschirr und Besteck aus der Colour-Dream-Kollektion, sowie Vorhänge. Sie schufen eine bunte Szene, in der man sich ein elegantes und vergnügliches Picknick mit Familie und Freunden vorstellen konnte. Franck Muller Wedding, das Ideen für ein erholsames Bankett mit guten Freunden bietet, inszenierte eine fröhliche Welt und dekorierte den Raum mit Brautkleidern und bunten Luftballons. Franck Muller Jewellery schließlich präsentierte seine „Confiserie“-Kollektion von Schmuckstücken mit funkelnden, bonbonfarbigen Edelsteinen, einschließlich Rubinen und blauen Turmalinen.

Die WPHH Japan 2016 in Kyoto war ein Event, das Franck Mullers Wunsch Nachdruck verlieh, nämlich, dass alle Uhrenträger die Kostbarkeit der Zeit fühlen und bedeutende Momente erleben. Die Ausstellung, die Franck Mullers Philosophie und die traditionelle Schönheit, auf die Japan so stolz ist, integrierte, schloss die Vorhänge nach drei Tagen der Begeisterung, Freude und Wohlemfinden.